Verführung pur- Kräuter für die Liebe

Nicht viel birgt so viel Mystisches wie die körperliche Liebe - obwohl man meinen sollte, in unserem Zeitalter vollständig aufgeklärt zu sein.

 

Kitschige Liebesfilme, deftigere Erotikfilme und Pornos sind nichts Außergewöhnliches mehr, nackte Haut ist in jeder Zeitschrift sichtbar und trotzdem gibt es immer noch Missverständnisse zwischen den Partnern.

 

Ob man nicht kann oder nicht will, selten sind es rein körperliche Ursachen, dass es nicht so klappt wie geplant.

Ein ungesunder Lebensstil, Medikamente und Krankheiten können uns natürlich einschränken,  in einem gemeinsamen Gespräch sollten aber Maßnahmen gegen die "Un"lust besprochen werden.

Blau und Rosarot - Pillen für Männlein und Weiblein

Mittlerweile gibt es ja nicht nur die Pille für den Mann und seine Manneskraft (über 30 Millionen Männer weltweit schlucken die kleinen Helferlein), nein, seit einigen Monaten ist jetzt auch die rosa Pille für die Frau auf dem amerikanischen Markt.

 

Die Wirkungsweisen dieser beiden "Sex-Pillen" können allerdings unterschiedlicher nicht sein:

Die Pille für den Mann wirkt innerhalb kurzer Zeit  und das rein körperlich.

Bei der  Frau soll mit der rosa Pille die Bereitschaft zu Sex steigen, sie hat einen gänzlich anderen Hintergrund. Außerdem muss sie täglich genommen werden und erst nach einigen Wochen sollen sich Reaktionen einstellen. Diese Pille enthält angeblich ein Kuschelhormon, das die Frau zusätzlich mehr an ihren Partner binden soll.

Kräuter oder Pillen - das alleine ist es nicht

Nervende Kinder, Nachbarn, Familie...., Stress am Arbeitsplatz, Existenzängste - all das kann unsere Lust gewaltig dämpfen.

Womit aber der Lust einheizen?

Nach Möglichkeit Störfelder ausschalten, das heißt die Kinder aussperren und die Nachbarn zu den Großeltern bringen - ähm, natürlich umgekehrt, Telefon auf lautlos, ein gutes Essen, ein (!) Glas Wein, nette Musik..... und das alles bitte in Absprache mit dem Partner! Sonst kann eventuell etwas Ähnliches wie dies passieren:

 

Szenario 1: Partner 1 hat gekocht, Tisch ist schön gedeckt, Musik läuft im Hintergrund -aber keiner kommt!  Partner 2 hebt kein Handy ab, weil er mit Kollegen nach der Arbeit noch in eine Bar gegangen ist, um seinen Stress abzubauen. Der Rest ist Schweigen!

 

Szenario 2: Partner 1 hat gekocht, Tisch ist schön gedeckt, Musik läuft im Hintergrund. Partner 2 hatte Stress in der Arbeit, freut sich beim Heimfahren schon auf einen gemütlichen Abend auf der Couch - ist hundemüde, will keinen mehr sehen und hören, will einfach seine Ruhe. Er drückt die Türschnalle runter.....

 

Also -bitte absprechen!

Brennnessel- das Potenzkraut vor der Haustür

Ein spezieller Brennnesselextrakt wurde vor mehreren Jahren noch als "potenzsteigernd" beworben, das ist mittlerweile ohne Hinterlegung von sündteuren Studien nicht mehr erlaubt. Was dem Gesetzgeber zu wenig ist, ist der Volksheilkunde relativ egal, denn Brennnesselsamen wurden schon bei den alten Römern als Potenzmittel verwendet.

 

Ovid, der für damalige Zeiten auch recht schlüpfrige Texte schrieb, schwor auf folgendes Rezept:

1 Teil schwarzer Pfeffer

1 Teil Brennnesselsamen

1 Teil Zwiebel oder Knoblauch

1-2 Eidotter

Pfeffer und Brennnesselsamen im Mörser zerreiben, Knoblauch oder Zwiebel dazu, den Eidotter darunter mischen. Täglich eine kleine Menge davon essen.

 

Brennnesselsamen kann auch ganz einfach roh gegessen werden, schmeckt in jedem Aufstrich, aufs Butterbrot, über den Salat....

 

Laut einer texanischen Studie regen Pflanzenmischungen aus grünem Hafer und Brennnesselextrakt die Hormonproduktion an und versorgen sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsorgane mit höherer Blutfülle. Daher dürfte dann auch das Sprichwort kommen: "Den sticht der Hafer!"

Stimulierendes für gewisse Stunden aus aller Welt

Der Maca-Pflanze werden ja wahre Wunder nachgesagt, sie soll laut den Indianern Perus eine Durchblutung der Beckenregion fördern.

Man kann die Knolle verwenden, ebenso das Blattgrün, das zum Würzen wie Petersilie oder Kresse verwendet wird.

 

Chinesischer und sibirischer Ginseng sind nicht nur als potenzsteigernd bekannt, auch sollen sie Stress abbauen und das Immunsystem stärken.

 

Jiaogulan, das "Kraut der Unsterblichkeit" wirkt ähnlich wie Ginseng und kann als Salatbeigabe oder als Tee verwendet werden. Einige Gärtnereien bieten es mittlerweile schon an, es ist allerdings nicht winterhart, macht aber auch im Topf als Hängepflanze eine gute Figur.

Dinner for one oder doch lieber 4 Gänge für die Liebe?

Man muss nicht Schuhbeck oder Lafer heißen, um ein gelungenes Liebesmenü auf den Tisch zu bringen - einfache Zutaten, richtig kombiniert mit Kräutern und Gewürzen aus der erotisierenden Abteilung machen aus  so manchem Couchpotato einen gestandenen Mann.

 

Wichtig ist es, sich Speisen auszusuchen, die man gut vorbereiten kann - man möchte ja mit seinem Partner am Tisch sitzen und nicht durchgehend zwischen Herd und Esstisch pendeln.

 

Die richtigen Partner aus der deftigen Ecke sind Knoblauch, Ingwer, Chili  und Kümmel.

Reich an ätherischen Ölen und gleichzeitig die Liebe fördernd sind Petersilie, Pfefferminze, Salbei, Thymian ,Beifuß und (Brunnen)kresse.

 

Beim Dessert findet eine kleine Tasse Kaffee aufgrund der anregenden Wirkung seinen Platz.

 

Pfirsich, Mango, Granatapfel, Feigen, Ananas und Erdbeeren wirken schon allein ihres Duftes wegen anregend, mit Zimt, Vanille, Piment und Nelken kann man die Wirkung noch verstärken.

Der Liebestrank - damals und heute

Ein überlieferter, mittelalterlicher Liebestrank bestand aus 2 Teilen Muskatellersalbei, 1,5 Teilen Bohnenkraut und 1 Teil Pfefferminze.

Die Kräuter werden mit heißem Wasser übergossen und nach 10 Minuten Ziehzeit mit Honig gesüßt.

Einen Versuch ist es allemal wert!

 

In dieser Zeit war der Anbau von Bohnenkraut in den Klöstern verboten, da es die Sinnlichkeit der Mönche zu sehr anregte.

Bei den Griechen und Römern war Bohnenkraut den Göttern Dionysos und Bacchus gewidmet, hier wurden auch in deren Namen richtige Orgien gefeiert. 

 

Wer für Tee nicht viel über hat, kann es mit einem  Glas Sekt oder Champagner probieren, verfeinert mit Rosensirup und frischen Erdbeeren.

Champagner wurde vermutlich von einem Mönch erfunden, die Kirche allerdings hatte lange ein gespaltenes Verhältnis zu diesem "Teufelszeug", da auch das Prickeln auf der Zunge angeblich zu sinnlich war.

 

Aber egal, welche Speisen oder Getränke ihr bei einem Liebesmenü verwendet, das Wichtigste sind immer eure geschmacklichen Vorlieben!

Sammelwut

Mal sammle ich Fettnäpfchen, mal Erfahrungen,

aber das Kräutersammeln ist meine größte Leidenschaft.

 

Hast du dir schon überlegt, was du kochen willst? Oder hast du Erfahrungen mit ganz anderen Pflanzen, die ich hier nicht angeführt habe?

Gefällt dir mein Artikel? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:


Autorin:

Petra Sandrieser

  • Kräuterpädagogin
  • Waldpädagogin
  • Natur- und Landschaftsführer

Kontakt: petra@petra-silie.at

www.petra-silie.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Joie Hinman (Samstag, 04 Februar 2017 23:09)


    Great blog here! Also your website loads up very fast! What host are you using? Can I get your affiliate link to your host? I wish my site loaded up as quickly as yours lol

  • #2

    Ji Pasko (Montag, 06 Februar 2017 23:43)


    Good post however I was wondering if you could write a litte more on this topic? I'd be very grateful if you could elaborate a little bit further. Bless you!