7 Kräuter für den inneren Frühjahrsputz

Frühjahrsputz, Besen, innere Reinigung

Gerade im Frühjahr benötigt der Körper vermehrt Vitalstoffe, um in Schwung zu kommen. Der Winter mit seiner meist etwas trägeren Energie verabschiedet sich und die Lust auf gesünderes Essen steigt.

 

Da kommt es gerade recht, dass die Wildkräuter anfangen zu sprießen und uns einladen, mit ihnen ins neue Kräuterjahr zu starten und unseren Körper von innen durchzuputzen.

Was ist die beste Zubereitungsart?

Um die entschlackende Wirkung von Wildkräutern zu nutzen, nimmt man die Kräuter  als Tee oder Pflanzenpresssaft zu sich. Für diejenigen, die Kräuter lieber "verstecken", eignen sich hervorragend green smoothies, Frühjahrssalate und Kräutersuppen.

 

Große Mengen sind hier nicht notwendig, aber über 3 bis 6 Wochen sollten täglich etwa eine Handvoll Wildkräuter unseren Speiseplan ergänzen.

 

Und das sind meine Favoriten:

Brunnenkresse

Brunnenkresse, Heilwirkung, gesundes Lebensmittel, essbare Wildkräuter

Die Brunnenkresse schmeckt wegen der enthaltenen Senföle sehr scharf und kräftig und entwickelt ihre Heilwirkung nur im frischen Zustand.

 

Brunnenkresse soll nicht länger als 3 Wochen angewendet werden.

Wer Probleme mit seinen Nieren hat, sollte von der Einnahme von Brunnenkresse, ebenso wie beim Sauerampfer, allerdings Abstand nehmen.

Brennnessel

Brennnessel kann sowohl frisch als auch getrocknet angewendet werden und hat eine stark harntreibende Wirkung.

Die Brennnessel hat in der Kräuterküche eine lange Tradition, Brennnesselspinat und -suppe bereite ich jedes Frühjahr wieder gerne zu.

Löwenzahn

Löwenzahn, Bitterstoffe, gesundes Lebensmittel, essbare Wildkräuter, Kräuterapotheke

Löwenzahn hilft der Galle und der Leber, Schadstoffe abzubauen und unterstützt die Nieren in ihrer Arbeit.

 

Gerade die Bitterstoffe fehlen in unserer heutigen Ernährung so oft, daher sollte man die Hilfe des Löwenzahns gerade im Frühjahr so oft wie möglich annehmen.

 

Im Frühling schmecken die jungen Blätter noch, durch den Milchsaft werden sie später aber sehr bitter.

Spitzwegerich

Spitzwegerich schmeckt milder als Löwenzahn, reinigt aber unseren ganzen Körper gründlich von innen. Besonders die jungen Blätter sind in der Volksheilkunde beliebt.

Schafgarbe

Schafgarbe, gesundes Lebensmittel, Kräuterapotheke

Schafgarbe ist ein spezielles Frauenkraut, da es entkrampfend auf die Verdauungsorgane und die Gebärmutter wirkt.

Das bedeutet aber nicht, dass sie den männlichen Körper nicht unterstützen kann, die  Anwendung bei Durchblutungsstörungen und geschwollenen Beinen wird gerne empfohlen.

 

In der Frühjahrskur werden die kleinen gefiederten Blättchen gesammelt.

Gänseblümchen

Das Gänseblümchen gilt als blutreinigend und kann als ganze Pflanze verwendet werden. Da es den ganzen Sommer hindurch unermüdlich blüht, kann man es jederzeit verwenden.

Bei Kindern sind die Blütenköpfe auf belegten Broten sehr beliebt.

Bärlauch

Bärlauch, wilder Knoblauch, Frühjahr, Heilwirkung

Bärlauch sollte nur dann selbst gesammelt werden, wenn man diese Pflanze auch richtig gut kennt.

Eine Verwechslung mit Maiglöckchen oder Herbstzeitlose kann tödlich enden.

Bärlauch ist die klassische Frühjahrspflanze, Magen und Darm profitieren von ihr ebenso wie Blutgefäße und Gehirn.

Sammelwut

Mal sammle ich Fettnäpfchen, mal Erfahrungen,

aber das Kräutersammeln ist meine größte Leidenschaft.

 

Welche Pflanzen verwendest du im Frühjahr? Schreibe doch einen Kommentar direkt unter dem Artikel!


Autorin:

Petra Sandrieser

  • Kräuterpädagogin
  • Waldpädagogin
  • Natur- und Landschaftsführer

Kontakt: petra@petra-silie.at

www.petra-silie.at


Kommentar schreiben

Kommentare: 0