Brennnesselspinat mit pochiertem Ei

Brennnessel, Spinat, Kartoffeln, pochiertes Ei

Magst du Spinat gerne? Dann versuche einmal diese Wildspinatvariante.

Du kannst Spinat aber nicht leiden? Dieser fertige Cremespinat ist doch absolut eklig?

Genau dann solltest du Brennnesselspinat erst recht ausprobieren, denn: Spinat ist nicht gleich Spinat!

 

Brennnesselspinat hat außer der Bezeichnung "Spinat" geschmacklich nichts mit dem gefrorenen viereckigen Päckchen aus dem Supermarkt gemein.

 

Mein mittlerweile erwachsener Junior liebte Spinat immer schon  - wie gerne würde ich hier ein Foto seines grünverschmierten Kleinkindgesichts im Kinderstuhl zeigen! Aber besser nicht, da bestünde die Gefahr, dass unsere gute Mutter-Sohn-Beziehung darunter leidet....

Welche Teile der Brennnessel verwendet man?

Am mildesten schmecken die jungen Brennnesseln im Frühjahr, allerdings kann man auch später noch Brennnesselspinat kochen, dann verwendet man nur die oberen Triebspitzen der Pflanze.

 

Wenn du empfindlich reagierst, solltest du Handschuhe zum Pflücken anziehen, ebenso zum Waschen und zum Schneiden! Am Anfang der Saison spüre ich das Brennen der Nesseln noch bis zu 2 Tage nach dem Pflücken, im Herbst sind meine Finger dann abgehärtet und ich bin nahezu unempfindlich.

Zutaten:

Brennnesselspinat Zubereitung, Gewürze, Zwiebel, Muskat, Knoblauch, Sahne, Mehl, Butter

Für Brennnesselspinat benötigst du:

  • Brennnesseln
  • Butter
  • Mehl (ich bevorzuge Vollkornmehl)
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • klare Suppe oder Wasser und Suppenpulver
  • Sahne und/oder Sauerrahm
  • Muskat

Zubereitung

  1. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in Butter andünsten
  2. mit Mehl stauben und leichte Farbe annehmen lassen
  3. mit Suppe aufgießen und klumpenfrei verrühren
  4. nun die gut gewaschenen und klein geschnittenen Brennnessel dazugeben und 10 - 15 Minuten köcheln
  5. mit Knoblauch, Muskat und Sahne vollenden

Als Beilage Kartoffeln und ein pochiertes Ei

Pochierte Eier sind eine willkommene Abwechslung zu den klassischen Spiegeleiern:

 

In einem Topf Essigwasser ohne Salz erhitzen. Währenddessen jedes Ei einzeln in eine Tasse schlagen und vorsichtig nacheinander in das Essigwasser gleiten lassen. 3 Minuten bei nur ganz leicht wallendem Wasser köcheln lassen. Wenn man vorsichtig auf den Eidotter drückt, merkt man schnell, ob das Ei bereits wachsweich gekocht ist!

Wildspinat in Abwandlungen

Wildkräuter gemischt, Löwenzahn, Schafgarbe, Sauerampfer, Rauke, Ruccola, Melisse, Vogelmiere

Es eignen sich nicht nur Brennnesseln, sondern auch noch andere Wildkräuter für die Herstellung von Spinat, am bekanntesten sind da wohl der gute Heinrich und die wilde Melde.

 

Löwenzahn, Bärlauch, Gundelrebe, Schafgarbe, Giersch und Spitzwegerich sind ebenso Wildpflanzen, die gemischt einen hervorragenden Wildkräuterspinat ergeben - ebenso kann man junge Blätter der Birke, Buche und Hasel versuchen.

 

Mit einem Wildkräuterspinat tun wir unserem Körper führen wir unserem Körper eine geballte Ladung an Vital- und Mineralstoffen zu, um eine Vielzahl mehr als bei konventionell angebautem Gemüse.

Sammelwut

Mal sammle ich Fettnäpfchen, mal Erfahrungen,

aber das Kräutersammeln ist meine größte Leidenschaft.

 

Brennnessel als Spinatpflanze, günstiger und gesünder als die Standartvariante! Hast du auch schon einmal Spinat aus Wildkräutern zubereitet?


Autorin:

Petra Sandrieser Petra-silie Petrasilie

Petra Sandrieser

  • Kräuterpädagogin
  • Waldpädagogin
  • Natur- und Landschaftsführer

Kontakt: petra@petra-silie.at

www.petra-silie.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sherlyn Crandall (Donnerstag, 02 Februar 2017 23:32)


    Its like you learn my mind! You appear to understand so much approximately this, such as you wrote the e-book in it or something. I feel that you simply could do with a few percent to force the message house a bit, but instead of that, this is fantastic blog. A great read. I will definitely be back.

  • #2

    Katie Zipp (Sonntag, 05 Februar 2017 23:31)


    Hey There. I found your blog using msn. This is an extremely well written article. I'll make sure to bookmark it and return to read more of your useful information. Thanks for the post. I'll certainly return.