Das Blatt der Petersilie in Silber eingefangen

Ich freue mich so, heute eine begnadete Künstlerin zu Wort kommen zu lassen.

 

Gudrun habe ich über eine Facebook-Challenge kennengelernt und war sofort begeistert von ihren Arbeiten. Schmuck aus und mit der Natur, das ist einfach etwas Wunderschönes! Und was passt am besten zu mir als Petrasilie - ein Petersilienblatt!

 

Nun trete ich aber aus dem Rampenlicht zurück und übergebe dir, liebe Gudrun, das Wort:

 


Petersilie Blatt Silber Anhänger www.goodrun.at

Ich bin Gudrun und erstelle und fertige unter meinem Label goodrun,  www.goodrun.at, Schmuck, der von der Natur inspiriert ist. Die Natur ist eine unerschöpfliche Ideengeberin und hat mich vor ca. 2 Jahren zu meiner Blätterschmucklinie gebracht.

 

Ich bilde in einem eigenen Schichtverfahren echte Blätter in Silber und Bronze nach. Bei mir wird das eigentliche Blatt direkt abgeformt und so in Silber und Bronze für die Ewigkeit konserviert.

 

Als mich die liebe Petra vor Kurzem gefragt hat ob es auch möglich wäre ein Petersilienblatt abzubilden, bin ich dem sehr gerne nachgekommen. Meine absolute Lieblingspflanze ist ja der Salbei, nicht nur zum Essen und Trinken finde ich diesen wundervoll. Nein. Aufgrund seiner Struktur lässt er sich auch wunderbar nachbilden und zu Ringen und Anhängern verarbeiten.

Das Ausgangsprodukt

Petersilie Pflanze Topf

So ging ich los und erstand mir am Markt ein schönes Petersilienpflänzchen.

 

Meine eigene Petersilie im Garten ist leider noch etwas zu klein um so schöne Blätter für die Nachbildung zu haben.

 

Da die Petersilie doch sehr feine und dünne Blätter hat, brauchte ich ein paar Anläufe bis es mir möglich war ein paar schöne Blattanhänger zu bekommen.

Das Herstellungsverfahren

Petersilie Blatt Silber www.goodrun.at

Das Verfahren ist ein wenig zeitintensiv, da das Metall in Schichten aufgetragen werden muss und danach jede Schicht auch wieder gut durchtrocknen muss. Zu guter Letzt wird das Ganze dann noch in einem Brennofen bei sehr hohen Temperaturen gebrannt. Hier verbrennt auch im Endeffekt das eigentliche Blatt und zurück bleibt der Originalabdruck in Silber oder Bronze.

 

Ganz hell, fast weiss sind die Blätter wenn sie den Ofen verlassen und brauchen dann doch noch ein wenig an Nacharbeit. Sie werden gebürstet und poliert. Danach auch noch mit einer Öse versehen um sie an einer Kette tragen zu können. Dann noch patiniert um die Blattstruktur besser zur Geltung zu bringen und nochmals poliert.

Das Ergebnis

Petersilie Blatt Silber Schmuck

Zum Schluss halte ich dann ein Blatt aus Silber in der Hand das dem Vorgängerblatt in grün zum Verwechseln ähnlich schaut. Mich fasziniert es immer wieder, wie genau die Struktur und auch die Form des Blattes übernommen wird und wie genau man da dann erst hinsieht und die Schönheit, die die Natur hervorgebracht hat, bestaunt.

Jedes einzelne Blatt das ich nachbilde, begeistert mich aufs Neue. Nein, aber nicht nur das. Gerade jetzt im Frühling gehe ich mit Argusaugen durch die Natur und durch den Wald, denn jeden Tag kann ich aufs Neue beobachten, was wieder gewachsen und hervorgespriesst ist. Es ist und bleibt ein wahres Wunder.

Wenn du jetzt Lust bekommen hast zu schauen welche Blätter ich noch so verarbeite und welche Schmuckstücke du sonst noch so auf meiner Seite findest, so komm doch unter www.goodrun.at vorbei!

Liebe Grüße
Gudrun Stolz


Ein Dankeschön an Gudrun

Mal sammle ich Fettnäpfchen, mal Erfahrungen,

aber das Kräutersammeln ist meine größte Leidenschaft.

 

Bist du auch so begeistert von Gudruns Schmuckstücken? Teile deine Eindrücke zu ihrer Naturlinie doch hier in den Kommentaren!


begeisterter goodrun-Fan:

Petra Sandrieser

  • Kräuterpädagogin
  • Waldpädagogin
  • Natur- und Landschaftsführer

Kontakt: petra@petra-silie.at

www.petra-silie.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Birgit (Donnerstag, 07 April 2016 20:25)

    Ist schon toll was Gudrun so alles macht... doch was du machst gefällt mir auch sehr gut... und allein schon dein genialer, treffender Name... ich geh jetzt mal weiter stöbern.
    Herzliche Grüße aus Innsbruck
    Birgit