Nusslikör aus grünen Nüssen

Nusslikör schwarze Nüsse Walnuss Genuss

Walnüsse kennen wir ja alle, aber was sind eigentlich grüne Nüsse?

Grüne Nüsse sind keine besondere Sorte, sondern einfach unreife Walnüsse.

 

Die Walnuss bildet im Frühjahr grüne Früchte und unter dieser Außenhaut bildet sich dann die Frucht mit der harten Schale, die wir allgemein hin als Walnuss bezeichnen.

 

Bevor sich die Schale im Inneren der grünen Nuss entwickelt, ist die richtige Zeit um die Früchte für den legendären Nusslikör zu sammeln.

 

Die Ernte

grüne Nüsse unreif

Grüne Nüsse werden im Juni geerntet - überliefert wurde der Johanni-Tag (24.6.) als der optimale Zeitpunkt. Auf jeden Fall muss man die Nuss noch mit einer Stricknadel durchstoßen können.

 

Ich habe auch schon mal Nüsse Mitte Juli geerntet, weil ich vorher einfach nicht dran gedacht habe. Dem Geschmack hat das nicht wirklich geschadet, das ist bei den eingelegten schwarzen Nüssen schon etwas kritischer.

Schwarzer Likör bedeutet auch schwarze Hände

Hand schwarz schmutzig

Grüne Nüsse färben richtig gut - die Kleidung, die Küchenplatte und die Hände.

Also am besten Handschuhe und nicht gerade das Lieblingsshirt zum Schneiden anziehen. Auch der Ansatz färbt sehr stark, daher keinen Plastikeimer dafür verwenden.

 

Die Nüsse werden zuerst gewaschen und dann geviertelt oder in Scheiben geschnitten und mit einem klaren Schnaps aufgegossen.

 

Dazu gibt man beispielsweise Gewürze wie Zimtrinde, Gewürznelken, Sternanis und  Vanilleschote. Dieser Ansatz muss nun 6 bis 8 Wochen ziehen, beim wöchentlichen Schütteln kann man den Farbwechsel von hellgrün zu dunklem Braun schön verfolgen.

Vom Schnaps zum Likör

Nüsse schwarz eingelegt

Nachdem der Ansatz lange genug durchgezogen ist, hat sich der Schnaps schon schwarz verfärbt und man gießt die Flüssigkeit durch ein feines Sieb.

 

Die Gewürze und die Nüsse können nun entsorgt werden.

 

Nun wird Wasser mit Zucker aufgekocht und nach dem Abkühlen mit dem filtrierten Nussschnaps vermischt.

 

Nach weiteren 2 Wochen Ziehzeit kann der Likör in Flaschen abgefüllt werden. Nusslikör reift in der Flasche nach und hat nach 6 Monaten die optimale Trinkreife.

Rezepte über Rezepte

Rezept alt, Nussschnaps, Gewürze, Kräuter

Rezepte gibt es vermutlich so viele wie es Haushalte gibt, die ihren eigenen "Nuss" ansetzen.

 

Man kann noch Chili, Pfeffer, Muskatnuss, Kaffee- oder Kakaopulver, Zitrusfrüchte und vieles andere zufügen - Experimentierfreudige können da ihr ganzes Potential ausleben.

 

Auf 20 Nüsse rechnet man etwa 1 Liter Schnaps und 200 bis 400 Gramm Zucker, den man in 200 Milliliter Wasser aufkocht. Mit Wasser kann man die Stärke regulieren, der Zuckergehalt ist reine Geschmackssache.

 

Nusslikör eignet sich hervorragend als Magenbitter, da sollte er aber nicht allzu süß sein.

Sammelwut

Mal sammle ich Fettnäpfchen, mal Erfahrungen,

aber das Kräutersammeln ist meine größte Leidenschaft.

 

Mach doch mal jemandem eine Freude mit selbstgemachtem Nusslikör - du wirst sehen, das kommt immer gut an!


Autorin:

Petra Sandrieser, petra-silie, Petrasilie

Petra Sandrieser

  • Kräuterpädagogin
  • Waldpädagogin
  • Natur- und Landschaftsführer

Kontakt: petra@petra-silie.at

www.petra-silie.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 0