Die Kamille - kleiner Kopf mit großer Wirkung

Kamille Blüte

Kamille ist ursprünglich als starkes Frauenkraut bekannt, was sich auch in seiner lateinischen Bezeichnung Matricaria chamomilla (matrix = Gebärmutter) erkennen lässt.

 

Zusätzlich wird Kamille bei Magenbeschwerden und zur Wundheilung gerne eingesetzt, in Studien wurde Kamillenöl als extrem antioxidativ beschrieben.

Wie erkennt man die heilkräftige Kamille?

Kamille Blüte Strauß

Matricaria chamomilla erkennt man am einfachsten, indem man eine einzelne Blüte in der Mitte auseinander schneidet - ist der Blütenkopf hohl, ist das ein sicheres Zeichen für die Wirksamkeit.

 

Die Hundskamille hingegen ist zwar ein ebenso schön anzusehendes Kräutlein, hat aber keine heilenden Eigenschaften und ein gefülltes Köpfchen.

 

Pflege und Ernte

 

Kamille ist ein absolut pflegeleichtes Kraut und samt sich immer wieder selbst aus. Bei mir wandert sie durch die Beete und darf zwischen Gemüse und Salat wachsen, bis sie erntereif ist. 

 

In verregneten Sommern gilt die Kamille als anfällig für Läusebefall, dafür gibt es bei Bedarf dann die altbewährte Brennnesseljauche.

 

Geerntet wird die Kamille bei trockenem Wetter, am besten am späteren Vormittag, wenn einerseits der Tau schon abgetrocknet ist und andererseits die Sonne noch nicht alle ätherischen Öle aus der Pflanze gekitzelt hat. 

Tee oder Tinktur?

Viele von uns kennen Kamillentee schon aus der Kindheit -  bei Magenschmerzen und Übelkeit hat meine Mutter mir gerne Kamillentee gekocht.

 

Nur hatte mein Kopf dann Kamillentee mit Übelkeit verknüpft und mir wurde als Erwachsene jedesmal schlecht, wenn ich Kamillentee auch nur gerochen habe. Der Kopf lässt sich aber überlisten und mittlerweile verwende ich Kamille wieder gerne.

 

Für kleine Verletzungen, speziell im Mundbereich, setze ich mir dann ein kleines Fläschchen Kamillentinktur an, die ich mit einem Wattestäbchen punktuell aufbringen kann, auch kleine Verletzungen des Zahnfleisches behandle ich so.

 

Kamillenspülung für blondes Haar

Kamille Blüte Mohn Wiese

Bevor es diese Unmengen an Haarshampoos, Spülungen, Haarkuren und -packungen gab, war es absolut üblich, seinen Haaren mit Kräutersuden speziellen Glanz zu geben.

 

Bei blonden Haaren bietet sich die Kamille an, 1 Handvoll Blüten wird mit 1/2 Liter kochendem Wasser übergossen und nach dem Abkühlen abgeseiht. Dieser Sud wird nach dem Waschen auf die Haare aufgebracht und nicht mehr ausgewaschen.

 

 

Sammelwut

Mal sammle ich Fettnäpfchen, mal Erfahrungen,

aber das Kräutersammeln ist meine größte Leidenschaft.

 

Habe ich dir jetzt Lust auf die Verwendung von Kamille gemacht? Wenn du noch Anregungen zur Verwendung von Kamille hast, hinterlasse doch diese gern in den Kommentaren.


Autorin:

Petra Sandrieser Petra-silie Petrasilie

Petra Sandrieser

  • Kräuterpädagogin
  • Waldpädagogin
  • Natur- und Landschaftsführer

Kontakt: petra@petra-silie.at

www.petra-silie.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 0