Die Schafgarbe - ein klassisches Frauenkraut

Blühende Schafgarbe - tolles Gewürz- und Heilkraut

Die Schafgarbe ist trotz ihres eigentümlichen Namens ein tolles Heilkraut, das unter anderem als "Soldatenkraut" bekannt war, da man mit die verwundeten Männer behandelte.

 

Der Name "Schafgarbe" zeigt, dass Schafe die jungen, grünen Blätter lieben. Der zweite Wortteil wiederum wird aus dem Althochdeutschen hergeleitet, "garwe" bedeutet in etwa "Gesundmacher". Schafe wissen also, was gut für sie ist....

 

Doch auch wir können von der Heilkraft der Schafgarbe profitieren:

 

Speziell für Frauen

Blühende Schafgarbe - tolles Gewürz- und Heilkraut

Schafgarbe wird bei Regelbeschwerden gerne angewandt, sei es als Tee oder auch in Form eines Sitzbades.

 

Dafür wird 1 TL des getrockneten Krauts (Blätter, Blüte und Stängel) mit etwa 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen, 10 Minuten ziehen gelassen und abgeseiht.

 

Den Tee trinkt man schluckweise man gibt die abgeseihte Flüssigkeit in das Badewasser.

 

 

Gesunde Bitterstoffe - nicht nur für Frauen

Schafgarbe enthält Bitterstoffe, die unsere Verdauung anregen, Leber und Galle bei ihrer Entgiftungsarbeit unterstützen und somit das Wohlbefinden stärken.

 

Junge, frische Blätter im Salat oder in herzhaften Gerichten bereichern unseren Speiseplan den ganzen Sommer bis in den Herbst hinein.

 

Für den Winter wird die ganze Pflanze ohne Wurzeln  in ihrer Hochblüte geschnitten und in Sträußen zum Trocknen aufgehängt. Natürlich kann man sie auch auf Sieben oder Papier locker auflegen und trocknen lassen.

  

Wer allergisch auf Korbblütler reagiert, muss die Schafgarbe leider meiden.

Wundheilung

Was den Soldaten geholfen hat, kann man auch an sich selbst ausprobieren.

 

Bei Verletzungen wird Schafgarbe kurz aufgekocht und danach auf die blutende Wunde gelegt. Ebenso kann man diese Schafgarbe in ein Leinentuch packen und mit diesem die Wunde abtupfen.

 

Bei inneren Blutungen wird oft empfohlen, die Schafgabe zu pulverisieren und mit Wasser einzunehmen.

 

Sowohl  mit dem Kraut als auch  mit dem ätherischen Öl der Schafgarbe kann man unreine Haut behandeln, das Öl in einer Duftlampe hilft aus so manchen Seelentiefs.

Wildkräutersalz mit Schafgarbe

Blühende Schafgarbe - tolles Gewürz- und Heilkraut

Kräutersalz lässt sich einfach herstellen und schmeckt einfach viel, viel besser als die "normale" Handelsware aus dem Supermarkt. 

  • 100 g möglichst naturbelassenes Salz
  • 10 g Schafgarbenblüten
  • l0 g Brennnesselsamen
  • 10 g Dost
  • 10 g Quendel
  • 2 g Beifuß
  • 2 g Gundelrebe

Die getrockneten Kräuter werden mit dem Salz in einer Küchenmaschine oder einer sauberen Kaffeemühle gemahlen und schon hat man sein eigenes Kräutersalz hergestellt.

 

Da ich selten Kräuter abwiege und außerdem gerne neue Rezepte ausprobiere, schmeckt jedes  meiner Kräutersalze anders. Sollte mitten im Winter mal das Kräutersalz ausgehen, werden die Kräuterdosen geplündert und schon ist wieder eine neue Kreation entstanden.

Sammelwut

Mal sammle ich Fettnäpfchen, mal Erfahrungen,

aber das Kräutersammeln ist meine größte Leidenschaft.

 

Auch wenn wir nicht mehr auf dem Schlachtfeld kämpfen müssen, sollten wir die Schafgarbe in Ehren halten und sie wieder in den Speiseplan einbinden. Wie denkst du darüber?


Autorin:

Petra Sandrieser Petra-silie Petrasilie

Petra Sandrieser

  • Kräuterpädagogin
  • Waldpädagogin
  • Natur- und Landschaftsführer

Kontakt: petra@petra-silie.at

www.petra-silie.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 0