Meine 3 liebsten Energiekugeln

Energiekugeln -Dattlinge, Powidl-Kugeln und Kokos mit Ringana Chi

 

Heißhunger auf Süßes - kennst du das auch? Und danach das schlechte Gewissen?

 

Aber unser Körper braucht nun mal Energie - sei es in der Arbeit, vor dem Sport oder beim Lernen. Und manchmal muss es eben rasch gehen!

 

Trockenfrüchte und Nüsse liefern schnelle Energie und sättigen länger als reiner Zucker. Außerdem sind diese kleinen Energiehappen leicht überall hin mitzunehmen und ratzputz verspeist - speziell für hochsensible Menschen eine wahre Wohltat, da diese ganz speziell auf ihren Energiehaushalt achten müssen.

 

Auch Schulkinder und Frühstücksmuffel lassen sich gerne für die süßen Kugeln begeistern!

Datteln, Feigen & Co

Trockenfrüchte und Nüsse für Energiekugeln

Energiekugeln bestehen in der Regel aus  Trockenfrüchten und Nüssen bzw. Nussmus. Dann kann man die jeweilige Mischung noch mit Gewürzen, Duftkräutern, Getreideflocken, Säften etc. verfeinern. 

 

Ich will hier auch keine genauen Mengenangaben machen, da meine Energiekugeln sowieso jedes Mal etwas anders sind - mal hab ich keine Mandeln zuhause, dann fehlen wieder Datteln, dafür sind getrocknete Marillen (Aprikosen) da..... da gibt's immer wieder mal überraschend anderes als geplant!

 

Ich gebe hier bewusst keine genauen Mengenangaben an, da hauptsächlich der Trockenanteil der Früchte maßgeblich ist - aber bei etwa 250 g Trockenfrüchten und 150 - 200 g Nüssen kann nicht mehr viel schief gehen!

 

Jetzt aber endlich zur Herstellung:

  1. Trockenfrüchte einweichen, wenn sie zu hart sind.
  2. Wasser abgießen und die Früchte etwas zerkleinern.
  3. Nüsse in der Küchenmaschine fein hacken.
  4. Danach die Trockenfrüchte und die restlichen Zutaten hinzugeben.
  5. Hacken und so lange verarbeiten, bis eine teigige Masse entsteht.
  6. Ist die Masse zu fest, noch Flüssigkeit oder Nussöl bzw. Nussmus hinzugeben, bei zu weicher Masse noch mit Nüssen nachhelfen.
  7. Am besten mit nassen Händen Kugeln formen und in beliebigem Topping wälzen.
  8. Für etwa eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Das mit dem Kühlschrank ist so eine Sache - manchmal gelingt es mir, nicht mehr an die süße Versuchung zu denken, aber an anderen Tagen muss ich alle 15 Minuten eine Kugel "testen", ob die Masse schon richtig durchgezogen ist............

 

Meine Lieblingsrezepte

Energiekugeln -Dattlinge, Powidl-Kugeln und Kokos mit Ringana Chi

1. Bei den Dattelbällchen benötige ich eine säuerliche Komponente, sonst sind sie mir doch etwas zu süß. Diese Zutaten brauchst du für die Dattlinge:

 

  • Datteln
  • Mandeln
  • Zitronensaft
  • etwas gemahlene Wurzel der Nelkenwurz oder alternativ Gewürznelkenpulver
  • Backkakao zum Wälzen

 

2. Die Powidl-Kugeln sind meine absoluten Lieblinge, hier verwende ich nur

  • Dörrzwetschken
  • Walnüsse
  • geriebene Walnüsse zum Wälzen

3. Die Kokos-Chi-Kugeln sind eine ganz besondere Delikatesse. Diese Kugeln bestehen aus

  • Kokosmilch
  • Ringana® Chi (für mich der beste Energydrink überhaupt)
  • Haselnüsse
  • Kokosflocken
  • Kokosmehl
  • etwas Birkenzucker
  • noch mehr Kokosflocken zum Wälzen

Ringana® Chi und Kokosmilch

Energiekugeln - Kokos mit Ringana Chi

 

Diese Kokos-Chi-Kugeln hatte ich anfangs ohne Kokosmilch, dafür aber mit Kokosöl hergestellt - sie haben auch gut geschmeckt, waren aber neben den anderen Varianten etwas zu trocken. 

 

Der süße Geschmack der Ananas und die Schärfe des Ingwers im Ringana® Chi harmonieren bestens mit der Kokosmilch - Koffein ist außerdem auch noch drin! Das sind die Energiekugeln nur für die Erwachsenen!

 

Ach ja - diese Kugeln halten wirklich wach - denn eigentlich wollte ich schlafen gehen und diesen Beitrag erst morgen schreiben - aber jetzt bin ich erst mal putzmunter und werde vielleicht auch noch meine Wohnung putzen vor lauter überschäumender Energie ;-)

Sammelwut

Mal sammle ich Fettnäpfchen, mal Erfahrungen,

aber das Kräutersammeln ist meine größte Leidenschaft.

 

 

Ich freue mich, wenn du die eine oder andere Energiekugel ausprobierst und vielleicht auch noch etwas abwandelst - lässt du mich dann bitte an deinen Kreationen teilhaben?


Autorin:

Petra Sandrieser von www.petra-silie.at

Petra Sandrieser

  • Kräuterpädagogin
  • Waldpädagogin
  • Natur- und Landschaftsführer

Kontakt: petra@petra-silie.at

www.petra-silie.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Neikes (Samstag, 21 Oktober 2017 14:51)

    hallo vom schönen Niederrhein........

    lieben dank für die schönen ideen.....hab nur im moment wenig zeit....aber wir holen alles nach .......du hast wirklich recht mit unseren zeitgenossen stimmt irgendwas nicht...von wegen eiweissdrinks......eine dattel reicht schon......und etwas milch......


    schöne reiche herbstzeit

    und recht viel sammelwut wünscht

    Petra

  • #2

    ommabiene (Samstag, 21 Oktober 2017 14:53)

    sumsum